Westweg 2017 Teil 2

Im Sommer 2017 bin ich wieder in den Schwarzwald um den Westweg weiter zu erwandern. Los sollte es eigentlich in Dobel gehen, dank Verspätung bei der Bahn und damit verpassten Anschlüssen musste ich jedoch kurzfristig umplanen was zum einen zu einer geänderten Strecke führe und zum anderen einen heftigen Aufstieg direkt am ersten Tag. Dieser Aufstieg sorgte auch dafür das ich anstatt wie geplant bis Hausach nur bis Forbach gelaufen bin. Hinter Forbach wäre ich bis Hausach nicht mehr vernünftig an öffentliche Verkehrsmittel gekommen und da war mir das Risiko zu hoch, besonders weil ich dieses mal alleine unterwegs war.

Gestartet bin ich in Bad Herrenalb bei ziemlich genau 350m über nN. und bin von dortaus dann auf dem ziemlich direkten Weg zur Hahnenpfalzhütte hoch gewandert. Weiter ging es über Kaltenbronn zum Hohlohturm wo das Nachtlager geplant war, was jedoch aufgrund eines Wespennestes in der dortigen Schutzhütte nichts wurde. Aber Schutzhütten gibt es ja mehr als genug im Schwarzwald sodass es eine gute Alternative gab. Der Hohlohturm war dann auch der höste Punkt dieser Wanderung und überhaupt der höchste den ich persönlich bis jetzt erwandert bin: 1.003 Meter über nN. hoch war ich auf dem Turm.

Weiter ging es dann bis nach Forbach. Der Abstieg war anstrengend, denn von den 1.003 Metern ü. nN. musste ich dann auf 200 Meter ü. NN. wieder runter. Die Höhenlinien auf dem GPS haben es dort schon angedeutet, es wird steil runter gehen und das ging es auch.



Quellen, Brunnen und Schutzhütten entlang des Westweges

Etappe 2: Dobel – Forbach

Brunnen in Dobel – N48 47.686 E8 29.795

Schutzhütte am Weithäusleplatz – N48 46.064 E8 28.307

An einer viel genutzten großen Wegekreuzung am Weithäusleplatz. Es kann hier schonmal etwas windig werden. Es gibt eine kleine Grünfläche vor der Hütte und eine Feuerstelle.

Schweizerkopfhütte – N48 46.041 E8 27.300

Zum übernachten eher weniger geeignet, aber dafür eine grandiose Aussicht!

Quelle an der Hahnenpfalzhütte – N48 44.973 E8 25.668

Langmartskopfhütte – N48 44.388 E8 25.472

Von vorne eine klassische Schutzhütte, wenn man aber auf die Rückseite geht findet man eine Leiter die in den „Dachboden“ führt wo man gut schlafen kann. Vor der Hütte gibt es eine Feuerstelle. Die Aussicht hier ist sehr schön.

Hohlohturm Schutzhütte – N48 42.586 E8 24.960

Auf fast 1.000 Meter ü.NN. gelegen liegt der Hohlohturm mit einer großen Schutzhütte. Hier sollte man wegen Wespen aufpassen, als ich dort war gab es ein Wespennest direkt unterm Dach in der Hütte. Besonders schön hier ist das mna vom Turm aus den Sonnenuntergang genießen kann.

Prinzenhütte – N48 42.024 E8 24.419

Hört sich toll an, ist es aber nicht. Man kann zur Not auf der Rückseite unter einem kleinen Vordach übernachten, aber es gibt definitiv besseres!

Hütte mit Blick ins Mühlbachtal – N48 41.823 E8 23.908

Nach vorne hin offene Hütte mit schöner Aussicht ins Mühlbachtal. Feuerstelle mit Sitzmöglichkeiten vorhanden.

Hexenbrunnen vor Forbach – N48 41.082 E8 22.158

Wasserspeicher Forbach – N48 40.760 E8 21.845

Wegpunkte als GPX-Datei downloaden

 


« 1 von 4 »