Leder-Armschienen

Wer schon einmal 08/15-Armschienen gekauft hat, kennt sicher das Gefühl von aufgescheuerten Handgelenken, und selbst bei besseren Armschienen gibt's meistens nur Einheitsgröße. Dazu kommt, dass selbstgebaute Armschienen auch nicht den Wiedererkennungseffekt haben wie: Ach, warst du auch bei XY einkaufen! Daher gibt's hier eine detaillierte Bauanleitung für maßgeschneiderte Armschienen.


Bevor es los gehen kann benötigt ihr natürlich erst mal geeignetes Material und Werkzeug.



Als erstes brauchen wir natürlich die Maße für die Armschienen:

Der Umfang des Handgelenks, der größte Umfang des Unterarmmuskels (Muskel dazu anspannen) und die Länge des Arms, gemessen von Ellenbogen bis Armgelenk. Denkt aber daran, was ihr üblicherweise darunter tragt, wer z.B. einen Gambeson hat, über den die Armschienen gehen, sollte den Umfang mit Gambeson messen!


Als erstes wird der Umfang des Handgelenkes gemessen... ...dann die länge des Armes... ...und zu guter letzt noch der Unterarmmuskel (Diesen beim Messen anspannen!)



Hier ist das "Schnittmuster" für die Armschiene (größere Darstellung weiter unten). Das zeichnet ihr dann auf den Karton mit den richtigen Maßen und schneidet es aus.

Das Schnittmuster! Die fertige Schablone
Die erste Anprobe

Dann kann auch schon die erste Anprobe beginnen. Mit einem Locher und der Schnur kann man die Karton-Armschiene schnell mal anprobieren. Dann wird sie so zurechtgeschnitten, dass es keine Druckstellen gibt, Ecken werden abgerundet,...
Die neue Armschiene kann man auch einfach mal ein paar Stunden tragen, um zu sehen, wo es denn scheuert oder drückt. Achtung: Wenn es zum Beispiel am Handgelenk auf der Seite vom kleinen Finger scheuert und ihr deswegen an dieser Stelle weiter ausschneiden müsst, ergeben sich dadurch Armschienen, die rechts und links unterschiedlich sind, also spiegelverkehrt.

Erst kommt das lochen... ...dann das Schneiden und anpassen... ...und schon passt die Armschiene.


Ist die Vorlage dann angenehm zu tragen, geht's ans richtige Leder. Anhand der Vorlage wird mit Schneiderkreide die Armschiene auf das Leder gezeichnet. Solltet Ihr rechts und links unterschiedliche Armschienen haben, auf keinen Fall vergessen, die Vorlage umzudrehen!!! Hier ist es wichtig das ihr möglichst genau arbeitet!

So, dann noch ausschneiden. Hier sei noch mal gesagt das ihr beim kauf des Teppichmessers lieber auf Qualität achten solltet und keines aus der Baumarkt-Grabbelkiste (rechts) nehmt, das macht nämlich dann echt keinen Spaß mehr! Die Investition in ein gescheites Messer (links) solltet Ihr euch auf jeden leisten Leder kann man übrigens bis zu einer bestimmten Dicke auch mit der Schere schneiden, das ist immer noch besser als das Billig-Messer!

Links: Gutes, teureres Teppichmesser; Rechts: Billiges Teppichmesser Möglichst genau schneiden und Zeit lassen!


So, die Armschienen sind ausgeschnitten. Vergesst auf keinen fall die Armschienen für Rechts und für Links zu beschriften wenn diese Spiegelverkehrt sind!

ggf. Markierungen vornehmen!


Schon ist die Grundform fertig. Nun könnt ihr die Armschienen so lassen wie sie sind oder noch Verzieren.
Beim Verzieren sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!


Hier sind ein paar Beispielbilder wie ihr eure Armschienen verzieren könnt:




Mit Nieten Mit Leder
Mit Leder und Nieten


Viel spaß beim Nachbauen!!!



Schnittmuster für die Leder-Armschienen









Quelle: www.hachic.de